Creating an inclusive school environment

The British Council have recently published a new book which we wanted to feature on our website. On page 187 there’s an article from David Heathfield and our very own Alla G√ɬ∂ksu. Information about the book, as well as a free download link is available on the British Council website here:

www.teachingenglish.org.uk/article/creating-inclusive-school-environment

 

Material Binnendifferenzierung

Die 2012 von einer Arbeitsgruppe unterschiedlicher Schulformen erstellte und vom Kultusministerium in Niedersachsen herausgegebenen Materialien f√ɬľr kompetenzorientierten Unterricht Binnendifferenzierung im Sekundarbereich I Englisch zeigen an vielen unterrichtspraktischen Beispielen, wie Lehrkr√ɬ§fte sich durch die Schaffung einer guten Lernatmosph√ɬ§re, das Eingehen auf die sieben im Materialienband genannten Differenzierungsebenen und die methodische Umsetzung dieser Ebenen im Unterricht professionalisieren k√ɬ∂nnen. Es geht also nicht allein um Lerngegenst√ɬ§nde und √Ę‚ā¨‚Äúaufgaben, sondern auch um Ziele und Umgebungen, Lernorganisation, Lernwege, die eigene Lehrerrolle und differenzierte Leistungsfeststellung und -bewertung.

Materialband Differenzierung Englisch

Materialband_Differenzierung-Englisch_-Nds2012-12

Weitere Literatur zum Thema von Diana Dimitrov empfohlen

Weitere Interessante (Meta)-Links zum Thema e-learning:
Vortrag von Prof. Dr. Christoph Igel, Direktor des Centre for e-Learning Technology: Lerntechnologien der Zukunft √Ę‚ā¨‚Äú Bildungspotenziale durch digitale Medien www.mediaculture-online.de/blog/?p=15259

Interview mit Prof. Dr. Horst Niesyto: “Keine Bildung ohne Medien!”
www.youtube.com/watch?v=jdDsh7tcnbo
www.keine-bildung-ohne-medien.de/
www.keine-bildung-ohne-medien.de/kongress-dokumentation/keine-bildung-ohne-medien_bildungspolitische-forderungen.pdf

Technologietrends im E-Learning: Horizon Report 2013
Posted on 18. Januar 2013 by Frauke Heinze
Horizon Report 2013
Wie w√ɬ§re es mit einem Blick in die Zukunft des E-Learning? Der Horizon-Report macht das m√ɬ∂glich. Das gemeinsame Forschungsprojekt des New Media Consortium (NMC) und der EDUCASE Learning Initiative (ELI) ermittelt neue Technologien, die in den n√ɬ§chsten f√ɬľnf Jahren vermutlich eine wesentliche Rolle im Bildungsbereich spielen werden.
blog.llz.uni-halle.de/2013/01/technologietrends-im-e-learning-horizon-report-2013/

TED-Videoclips zur digitalen Zukunft:
www.ted.com/talks/lang/en/salman_khan_let_s_use_video_to_reinvent_education.html
www.ted.com/talks/nicholas_negroponte_on_one_laptop_per_child_two_years_on.html
www.ted.com/talks/lang/en/bill_gates_unplugged.html
www.ted.com/talks/richard_baraniuk_on_open_source_learning.html

E-learning Education In New Zealand
Etwas runterscrollen, integriertes Video zur Implementation von e-learning
www.elearning.tki.org.nz
www.elearning.tki.org.nz/Professional-learning/e-Learning-Planning-Framework2
UND etwas Literatur:
Brown, J., Bryan, J., & Brown, T. (2005). Twenty-first century literacy and technology in K-8 classrooms. Innovate, 1(3): www.innovateonline.info/pdf/vol1_issue3/Twenty-first_Century_Literacy_and_Technology_in_K-8_Classrooms.pdf

Literatur und Theoretische Grundlagen/ Hintergr√ɬľnde New Media

Im Folgenden sind vier B√ɬľcher aufgelistet und kurz kommentiert.

Eichelberger, Harald [et al], Reformpädagogik goes eLearning: Neue Wege zur Selbstbestimmung von virtuellem Wissenstransfer und individualisiertem Wissenserwerb, Verlag: Oldenbourg Wissenschaftsverlag, 2008

Kommentar: Es werden die Konzepte der Reformpädagogen Ellen Key, Helen Parkhurst, Célestin Freinet, Peter Petersen, Martin Wagenschein, Maria Montessori sehr prägnant vorgestellt. Auch auf die Entwicklung didaktischer Konzepte wird eingegangen und die Mathetik als neue/alte (Comenius) Grundlage pädagogischen Handelns erläutert. Die Autoren lassen die inzwischen schon verstorbenen und sich in Wirklichkeit nicht gekannt-habenden Reformpädagogen in einer Art virtueller Diskussion Stellung zum digitalen Lernen nehmen.

Hockly, Nicky/ Clandfield, Lindsay, Teaching Online √Ę‚ā¨‚Äú Tools and Techniques, Options and Opportunities, Delta Publishing, Peaslake/ Surrey, 2010

Kommentar: Das Buch zielt auf √ā¬†Personen, die sich dem On-Line Teaching auch didaktisch-organisatorisch fundiert ann√ɬ§hern wollen. Aber auch Profis k√ɬ∂nnen noch Anregungen herausziehen. Konzepte, Hinweise und sehr praktische Tipps zu M√ɬ∂glichkeiten und Grenzen von Formen wie: √Ę‚ā¨ŇĺDiscussion groups, Development courses, Conferences, Blogging, Micro-blogging, ePortfolio, Personal Learning Networks.

Frieling, Jens, Zielgruppe Digital Natives: Wie das Internet die Lebensweise von Jugendlichen ver√ɬ§ndert √Ę‚ā¨‚Äú neue Herausforderungen an die Medienbranche, Hamburg, 2010, S.36

Kommentar: Im Buch wird Vergleich der Jugendgeneration von den √Ę‚ā¨Ňĺdigital natives√Ę‚ā¨Ňď den √Ę‚ā¨Ňĺdigitalen Eingeborenen√Ę‚ā¨Ňď mit den Erwachsenen von √Ę‚ā¨Ňĺdigital immigrants√Ę‚ā¨Ňď also den √Ę‚ā¨Ňĺdigitalen Einwanderern√Ę‚ā¨Ňď √Ę‚ā¨‚Äú auch als ein Mythos gesehen, der beim genaueren Hinsehen einer √ÉŇďberpr√ɬľfung nicht v√ɬ∂llig Stand h√ɬ§lt.

Liebenwein, Silvia/ Barz, Heiner/ Randoll, Dirk; Bildungserfahrungen an Montessori Schulen √Ę‚ā¨‚Äú Empirische Studie zu Schulqualit√ɬ§t und Lernerfahrungen, Springer VS, Wiesbaden, 2013

Kommentar: In der Studie gibt es ein Kapitel 10 Mediennutzung, worin √ɬľber Besitz medialer Ger√ɬ§te, Fernseh- und sonstiger Mediennutzung. S.245-251 Bezug auf√ā¬† Sch√ɬľler in Montessori-Schulen Stellung genommen und Schl√ɬľsse f√ɬľr die Zukunft an Montessori-Schulen gezogen werden. .

 

Requirements to implementation of on-line-learning

There is a very smart instrument to get an idea of how to implement e-learning in schools.

e-Learning Planning Framework

Requirements

1. Pädagogische/ didaktische Anforderungen
2. technische Anforderungen (Infrastruktur, Kosten, Partner, Updates)
3. Anforderungen an Implementierung (Einf√ɬľhrung, Schulung, Customizing, Unterst√ɬľtzung und Begleitung)
4. Anforderung an Informationsfunktionen (Transparenz, Aktualit√ɬ§t …)
5. Anforderungen an systemischen Ver√ɬ§nderungsprozess (Humanizing: Reduktion der Komplexit√ɬ§t, Vertrauen, Teilhabe, Kooperation Arbeitserleichterung, niedriger Ver√ɬ§nderungsdruck-√Į∆í¬† nicht alle m√ɬľssen auf einmal)
6. Anforderungen an Entwicklungs- und Erneuerungssystem (Systempflege, Netzwerktagungen, Expansionsstrategie)